Kinoveranstaltung "Transnationalmannschaft" am 02.11.2011

Der FanClub des VfR Mannheim

Kinoveranstaltung "Transnationalmannschaft" am 02.11.2011

Beitragvon Sven am Mo 24. Okt 2011, 14:14

Der FanClub des VfR Mannheim hat eine öffentliche Sondervorstellung des Films "Transnationalmannschaft" organisiert.

Die Vorstellung findet statt am 02.11.11 um 18.30 Uhr im Kino Atlantis 1 - K2, 32 - Mannheim

Im Anschluss an den Film folgt eine Podiumsdiskussion mit dem Autoren und Filmemacher Philipp Kohl sowie dem VfR-Cheftrainer Kenan Kocak.

Kosten: € 7,00 / € 6,50 ermäßigt / € 6,00 mit Kinopass

Die Vorlage der Kino - Eintrittskarte berechtigt zum ermäßigten Eintritt (50%) beim VfR-Oberliga-Heimspiel gegen den FC Astoria Walldorf am 05.11.2011 - 14.30 Uhr im Rhein-Neckar-Stadion.

Im Anschluss an die Filmvorführung und die Podiumsdiskussion wird der Abend im Restaurant Rhodos (Luisenring 24, Mannheim) ausklingen. Alle Kinobesucher sind herzlich eingeladen.

Filminfo:

7 Protagonisten erzählen über Ihr Erleben der Fußballweltmeisterschaft 2010. Ihre Herkunft: so vielfältig wie die der Nationalelf. Ihr Zuhause: Die Mannheimer Stadtviertel Jungbusch und Filsbach.

TRANSNATIONALMANNSCHAFT zeigt diese Stadtviertel mit einem Migrantenanteil von über 60% zur Zeit der WM und dokumentiert das Verhältnis der Protagonisten zur deutschen Nationalmannschaft. Der Film fragt nach, was sie unter Heimat und Nation verstehen und lässt uns Deutschland und ihr Viertel durch ihre Brille sehen.

TRANSNATIONALMANNSCHAFT umreißt die Identität eines multiethnischen Stadtviertels in einer deutschen Großstadt und überlässt den Beteiligten dabei selbst die Deutungshoheit. Gesellschaftlich relevanten Fragen wie „Kann man zwei Heimaten haben?“ oder „Was bedeutet es eigentlich deutsch zu sein?“ versucht der Film über den direkten Umweg „Nationalelf“ und „Fußball WM“ näher zu kommen.

11 Spieler des deutschen WM-Kaders in Südafrika hätten auch für andere Nationen spielen können. Sie alle sind Deutsche. Und doch verortet das analytische Konzept des Transnationalismus ihre Identität in zwei Nationen.

Migrantenviertel wie Jungbusch oder Filsbach kennt jede deutsche Großstadt. Dem Mannheimer Beispiel als transnationalem Raum Aufmerksamkeit zu schenken, erklärt sich über die besondere Verortung der Stadtteile – nicht etwa in Vororten, sondern im Zentrum der Stadt.

TRANSNATIONALMANNSCHAFT ist ein Heimatfilm, der den heutigen Realitäten in deutschen Großstädten gerecht wird und Fußball feiert.
Benutzeravatar
Sven
Administrator
 
Beiträge: 6294
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 14:32
Wohnort: Mannheim
Fan des VfR?: Ja
Fan des VfR seit: 1997

Re: Kinoveranstaltung "Transnationalmannschaft" am 02.11.201

Beitragvon Kerstin am Sa 29. Okt 2011, 13:13

.

WE PROUDLY PRESENT:

Es ist uns gelungen für die anschließende Podiumsdiskussion

Gül Keskinler - Integrationsbeauftragte des DFB und

Goran Stojcic - stellvertretender Vorstand des Migrationsbeirats der Stadt Mannheim

zu gewinnen!

Alle in's ATLANTIS!!!!
Benutzeravatar
Kerstin
 
Beiträge: 152
Registriert: Do 10. Jul 2008, 19:17

Re: Kinoveranstaltung "Transnationalmannschaft" am 02.11.201

Beitragvon Sven am So 30. Okt 2011, 12:42

DFB zu Gast beim VfR-Kino-Event im Atlantis

(30.10.2011) Am kommenden Mittwoch, den 2. November um 18.30 Uhr ist es soweit. Auf Initiative des FanClubs des VfR Mannheim zeigt das Mannheimer Atlantis-Kino (K2, 32) eine öffentliche Sondervorstellung des Dokumentarfilms "Transnationalmannschaft", der während der Fußball-WM 2010 in Mannheim gedreht wurde. Der Film zeigt die beiden Stadtviertel Filsbach und Jungbusch mit einem Migrantenanteil von über 60% zur Zeit der WM und dokumentiert das Verhältnis der Protagonisten zur deutschen Nationalmannschaft. Der Film fragt nach, was sie unter Heimat und Nation verstehen und lässt uns Deutschland und ihr Viertel durch ihre Brille sehen.

Für die anschließende Podiumsdiskussion konnten neben dem Regisseur Phillip Kohl und dem VfR-Cheftrainer Kenan Kocak weitere Gäste gewonnen werden. So wird keine Geringere als die Integrationsbeauftragte des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Gül Keskinler vor Ort sein. Komplettiert wird die Gesprächsrunde mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Mannheimer Migrationsbeirats Goran Stojcic.

Die Kinopreise liegen zwischen 6 und 7 Euro. Die Vorlage der Kino-Eintrittskarte berechtigt zudem zum ermäßigten Eintritt (50%) beim VfR-Oberliga-Heimspiel gegen den FC Astoria Walldorf am 5. November (14.30 Uhr) im Rhein-Neckar-Stadion.

Im Anschluss an die Filmvorführung und die Podiumsdiskussion wird der Abend im Restaurant Rhodos (Luisenring 24, Mannheim) ausklingen. Alle Kinobesucher sind herzlich eingeladen.

http://www.vfr-mannheim.de
Benutzeravatar
Sven
Administrator
 
Beiträge: 6294
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 14:32
Wohnort: Mannheim
Fan des VfR?: Ja
Fan des VfR seit: 1997

Re: Kinoveranstaltung "Transnationalmannschaft" am 02.11.201

Beitragvon Til am So 30. Okt 2011, 13:13

Til hat geschrieben:Transnationalmannschaft

Hintergrund dieses sehr gelungenen Erzeugnisses zweier Mannheimer Filmemacher ist ein Streifzug durch die Mannheimer Stadtteile Jungbusch und Filsbach während der Fußballweltmeisterschaft 2010. Der Film ist eine Hommage an die Bewohner dieser Stadtteile, die zu 60% den sogenannten Migrationshintergrund haben und darüber erzählen, wo sie ihren eigenen Standort zwischen dem Ursprungsland ihrer Familien und ihrer eigentlichen Heimat, nämlich Mannheim, sehen. Schließlich sind sie durchweg hier geboren. Fußball bzw. die Präferenzen, die sie für eine Mannschaft haben, ist dabei das Medium, mit dem es ihnen leichter fällt, ihren Standpunkt zu definieren bzw. zu transportieren. Kurzum, es entsteht der Eindruck, dass die Integration in Mannheim weiter und besser fortgeschritten ist als anderswo. Nach diesem Film kann Sarrazin sein unsägliches Werk einstampfen.

Nach etwa einer Stunde betreten die Filmemacher die Gaststätte "Bierkist´l". Man erkennt sofort bekannte Gesichter, die nicht nur im RNS Stammgäste sind, sondern auch bei der einen oder anderen Auswärtsfahrt gesichtet wurden. Die Kamera schwenkt zum Stammtisch, den unübersehbar das VfR-Wappen *vfr ziert. Der Kameramann bedient in unnachahmlicher Einfühlsamkeit sein Zoom und der blau-weiß-rote Kreis füllt für einige Sekunden die gesamte Leinwand aus.

Der Betrachter hält den Atem an, kein Kommentar stört das Bild. Klar, es gibt nichts zu kommentieren. Die Szene ist quasi selbsterklärend. Das Wappen des Stadtvereins *vfr entrückend und gleichzeitig alternativlos. Auch in den Folgeszenen bleibt das Wappen im Bild. Es gibt eben dazu nichts zu erklären. Es ist da, wo es hingehört - im Zentrum unserer Stadt.
Til
FanClub-Mitglied
 
Beiträge: 1816
Registriert: Fr 20. Jun 2008, 13:37
Wohnort: Mannheim
Fan des VfR seit: 1966

Re: Kinoveranstaltung "Transnationalmannschaft" am 02.11.201

Beitragvon linksrhein am Mo 31. Okt 2011, 12:16

SvenWebmaster hat geschrieben:
DFB zu Gast beim VfR-Kino-Event im Atlantis

(30.10.2011) Am kommenden Mittwoch, den 2. November um 18.30 Uhr ist es soweit. Auf Initiative des FanClubs des VfR Mannheim zeigt das Mannheimer Atlantis-Kino (K2, 32) eine öffentliche Sondervorstellung des Dokumentarfilms "Transnationalmannschaft", der während der Fußball-WM 2010 in Mannheim gedreht wurde. Der Film zeigt die beiden Stadtviertel Filsbach und Jungbusch mit einem Migrantenanteil von über 60% zur Zeit der WM und dokumentiert das Verhältnis der Protagonisten zur deutschen Nationalmannschaft. Der Film fragt nach, was sie unter Heimat und Nation verstehen und lässt uns Deutschland und ihr Viertel durch ihre Brille sehen.

Für die anschließende Podiumsdiskussion konnten neben dem Regisseur Phillip Kohl und dem VfR-Cheftrainer Kenan Kocak weitere Gäste gewonnen werden. So wird keine Geringere als die Integrationsbeauftragte des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Gül Keskinler vor Ort sein. Komplettiert wird die Gesprächsrunde mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Mannheimer Migrationsbeirats Goran Stojcic.

Die Kinopreise liegen zwischen 6 und 7 Euro. Die Vorlage der Kino-Eintrittskarte berechtigt zudem zum ermäßigten Eintritt (50%) beim VfR-Oberliga-Heimspiel gegen den FC Astoria Walldorf am 5. November (14.30 Uhr) im Rhein-Neckar-Stadion.

Im Anschluss an die Filmvorführung und die Podiumsdiskussion wird der Abend im Restaurant Rhodos (Luisenring 24, Mannheim) ausklingen. Alle Kinobesucher sind herzlich eingeladen.

http://www.vfr-mannheim.de



Gül Keskinler

Günsel Gül Keskinler (* 1960 in Istanbul) ist Integrationsbeauftragte des Deutschen Fußballbundes und dem Vorstand des DFB mit beratender Stimme angehörig.

Keskinler stammt aus der Türkei und siedelte 1970 nach Deutschland über. Nach dem Erwerb der Fachhochschulreife 1982 ließ sie sich zur Industriekauffrau ausbilden und schloss ein berufsbegleitendes Studium der Betriebswirtschaftslehre an. Nach einem Aufbaustudium zur Personal- und Organisationsentwicklung machte Keskinler sich 2001 in eben diesem Bereich selbstständig.

Seit 1998 ist die gebürtige Türkin deutsche Staatsbürgerin, 1999 trat sie in die CDU ein. Danach gehörte Keskinler zeitweilig zum Vorstand des Deutsch-Türkischen Forums der CDU Nordrhein-Westfalens. 2000 folgte eine Berufung in die „Präsidiumsarbeitsgruppe Zuwanderung und Integration“. Daneben Projekte im In- und Ausland. Eines, „Start - Sport überspringt kulturelle Hürden“, für das sie als Projektmanagerin tätig war, wurde im Frühling 2005 mit dem Integrationspreis des Landes Hessen ausgezeichnet. 2006 wurde Keskinler als Integrationsbeauftragte in den Vorstand des DFB berufen. Auch ist sie Teilnehmerin der ersten Stunde des Deutschen Integrationsgipfels.

Gül Keskinler unterstützt als Botschafterin die Initiative Respekt! Kein Platz für Rassismus.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCl_Keskinler
Benutzeravatar
linksrhein
FanClub-Mitglied
 
Beiträge: 846
Registriert: So 22. Jun 2008, 10:59
Fan des VfR seit: 1972

Re: Kinoveranstaltung "Transnationalmannschaft" am 02.11.201

Beitragvon Karlheinz am Do 3. Nov 2011, 10:23

Hallo liebes VfR-Kinoteam!
Vielen Dank für den gestrigen, kurzweiligen Abend - eine gelungene Veranstaltung außerhalb des grünen Rasens. Ein interessanter Film, der viele Facetten Mannheims beleuchtet hat und der in der Podiumsdiskussion durch den Filmemacher Philip Kohl noch einmal untermauert wurde. Abgerundet durch einen Besuch im Rhodos, das bei mir durch einen leckeren Souflaki im Pita-Brot, den sensationallen Kellner Katastropoulos und den einmaligen Wirt Saki dreifach punkten konnte!

VIELEN DANK AN ALLE ORGANISATOREN!

Und auch hier habe gilt natürlich: Das ist erst der Anfang!
Karlheinz
 
Beiträge: 2888
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 22:39
Fan des VfR seit: 1971

Re: Kinoveranstaltung "Transnationalmannschaft" am 02.11.201

Beitragvon VfR-Lupo am Do 3. Nov 2011, 20:09

Auch von mir herzlichen Dank an die Organisatoren und an die immerhin 120 Kinobesucher.
Man sieht, das solche gemeinsamen Events beim VfR angenommen werden. Eine tolle Veranstaltung, ein schöner Film mit einigen VfR-Protagonisten (Bierkistel & Oldie) und ein Thema, das auch unseren Verein betrifft und in positiver Weise beeinflusst.

Der VfR - ein "Transtraditionsverein" ?
Benutzeravatar
VfR-Lupo
FanClub-Mitglied
 
Beiträge: 1246
Registriert: So 15. Jun 2008, 10:40
Fan des VfR?: Ja
Fan des VfR seit: 1969


Zurück zu FanClub

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher seit 14.06.2008